Modul 8: BEP to the Future – Bildung für nachhaltige Entwicklung auf der Grundlage des Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP)

„Die beste Art die Zukunft voraus zu sagen, ist, sie zu gestalten.“ Abraham Lincoln

Ziele und Inhalte der BEP-Modulfortbildung

Woher kommt unser Frühstück?

Wie leben Kinder hier und in anderen Teilen der Erde?

Ist gesundes Essen auch nachhaltig?

Können Kinder über Natur philosophieren?

Wie können Kinder ihre Möglichkeiten entdecken, ihre Umwelt mitzugestalten?

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) auf der Grundlage des BEP möchte Menschen in die Lage versetzen, nachhaltig zu denken und zu handeln. Anhand von alltäglichen Themen, wie z.B. Essen, Spielzeug, Garten oder Vielfalt der Kulturen in den unterschiedlichen Bildungsorten gilt es, herauszufinden, welche Auswirkungen unser Handeln auf die Natur, die künftigen Generationen oder das Leben in anderen Regionen der Erde hat. Die Demokratie- und Wertebildung befähigen Kinder und Erwachsene Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Dabei sind die damit verbundenen Werte, die Demokratiebildung und die Stärkung der Solidarität als Fundament der Gesellschaft zentrale Aspekte. Kinder und Erwachsene sollen motiviert werden, sich für die Gestaltung einer gerechten und zukunftsfähigen Lebensweise zu engagieren.

Kindertagespflegepersonen, pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte erwerben Grundlagen und praktisches Wissen zum Konzept BNE auf Basis des BEP:

  • Sie setzen sich mit den Grundlagen und Prinzipien, den Bildungs- und Erziehungszielen und der Bildungsorganisation des BEP auseinander.
  • Sie reflektieren ihre eigene Haltung und Motivation sich im beruflichen Kontext für BNE zu engagieren
  • Sie erarbeiten, welche Werthaltungen und Orientierung sie selbst den Kindern in der komplexen, sich wandelnden, vielfältigen Welt geben und sie so befähigen, sich für eine nachhaltige Lebensweise zu engagieren.
  • Sie setzen sich mit Prinzipien und Schlüsselthemen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung auseinander und erkennen Anknüpfungspunkte für die jeweiligen Bildungsorte: Wie kann BNE im Sinne des BEP praxisorientiert umgesetzt werden? Welche Strukturen existieren bereits und welche müssen dafür geschaffen werden?
  • Sie entwickeln, welche Basiskompetenzen für eine zukunftsfähige Lebensgestaltung notwendig sind.
  • Sie setzen sich mit vielfalts- und kultursensibler Pädagogik auseinander, reflektieren ihre eigene kulturelle Sozialisation und Vorurteile. Sie erkennen Vielfalt und Verschiedenheit als Chance, um gemeinsam im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung und der Philosophie des BEP zu handeln.
  • Sie verstehen BNE als eine Querschnittsaufgabe.

Besonderheiten in diesem Modul Grundlagen und beispielhafte Vertiefungsthemen

Erster Modulfortbildungstag: (1 Tag)

Einführung:

  • BNE auf der Grundlage des BEP
  • Anknüpfen an die Themen der Bildungsorte/des BEP-Tandems
  • Inhalte und Methoden, um BNE mit Kindern praxisnah und lustvoll zu gestalten

Erprobungs-/Praxisphase

Vertiefungstage (1-3 Tage)

  • Mögliche Themen für die Vertiefungstage:
    • Nachhaltige Ernährung- gesund und klimafreundlich
    • Natur als Lebensgrundlage erleben und verstehen
    • Soziokulturelle Vielfalt – Unterschiede in der Welt als Bereicherung erkennen und erleben
  • Erfassen des Ist-Standes: Was haben wir ausprobiert/umgesetzt?
  • Reflexion des Prozesses in den Bildungsorten/im BEP-Tandem

Erprobungs- / Praxisphase

Follow Up Tag (1 Tag)

  • Erfassen des Ist-Standes:
    • Was haben wir ausprobiert / umgesetzt? Was ist neu entstanden?
  • Reflexion des Prozesses in den Bildungsorten/im BEP-Tandem
  • Perspektiven entwickeln zur Verankerung von BNE in den unterschiedlichen Bildungsorten auf der Grundlage des BEP