Modul 5: Beobachten und Dokumentieren - einen ressourcenorientierten Blick entwickeln und Ziele für die pädagogische Arbeit gewinnen

Beobachten und Dokumentieren sind Schlüsselprozesse bei der Umsetzung des Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP). Ein ganzheitlicher und ressourcenorientierter Blick auf die individuellen Stärken und Entwicklungspotentiale jedes Kindes zu entwickeln und dies als Chance für die pädagogische Arbeit zu nutzen steht im Mittelpunkt dieser Fortbildung.

Die pädagogischen Fach- und Lehrkraft sowie die Kindertagespflegeperson reflektieren ihr Wissen und ihre Kompetenzen, um kindliche Lernprozesse und Entwicklung im Sinne des Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP) zu beobachten und zu dokumentieren und daraus Schlüsse für die pädagogische Arbeit und die damit verbundene Weiterentwicklung im Tandem zu ziehen.

Eine besondere Rolle spielen dabei eine ressourcenorientierte Haltung zur Beobachtung und Dokumentation und ein ganzheitlicher Blick auf das Kind im Sinne des BEP. Es werden Möglichkeiten ausgelotet, wie Kinder und Eltern in den Kreislauf von Beobachten, Reflektieren, Dokumentieren und Planen eingebunden werden können. Dabei wird die Vielfalt der Akteure mit ihrem jeweiligen sozialen und kulturellen Hintergrund zum Ausgangspunkt für einen gemeinsamen dialogischen Lernprozess. Es werden bei allen Themen Bezüge zu den Grundsätzen und Prinzipien des BEP hergestellt.

Beobachtungsverfahren und Möglichkeiten der Dokumentation werden dargestellt, um ihre jeweilige Funktion sowie Systematik pädagogisch einzuordnen. Folgende Beobachtungsverfahren, die besonders zum BEP passen, können bei Bedarf bei ergänzenden Fortbildungstagen vertieft werden:

  • Portfolioarbeit (Krippe, Kindertagespflege, Kita und Schule)
  • Bildungs-und Lerngeschichten (Krippe, Kindertagespflege, Kita und Schule)
  • KOMPIK (Kita, Altersgruppe 3-6)
  • Lernprozessdiagnostik (Schule)

Ein zentraler Gesichtspunkt in der Fortbildung ist, wie Beobachtungsergebnisse genutzt werden können, um Strategien für die pädagogische Arbeit zu entwickeln und diese damit stärker zu individualisieren. Dies schließt ganz praktisch an die Bildungspartnerschaft mit Familien oder an der Kooperation Kita-Schule an.