Modul 3: Inklusion: Inklusion - Vielfalt leben

Inhalte der BEP-Modulfortbildung

Die BEP-Modulfortbildung richtet sich an Tandems sowie an einzelne Bildungsorte, einschließlich der Kindertagespflege. Ziel des Moduls ist es, die (multiprofessionellen) Teams aller Bildungsorte und Tandems auf dem Weg zu einer inklusiven Pädagogik zu begleiten und auf diesem Weg zielgerichtet zu unterstützen. Inklusive Pädagogik setzt dabei das Prinzip der Wertschätzung und Anerkennung von Diversität (Vielfalt) voraus. Innerhalb der Fortbildung werden alle Dimensionen der Vielfalt aufgegriffen: Alter, Geschlecht, kultureller und sozioökonomischer Hintergrund sowie die individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder.

Ein ressourcenorientierter und wertschätzender Umgang mit Vielfalt und das Erkennen von Vorurteilen, Ausgrenzung und Stigmatisierung ist ein wichtiger Grundstein für eine inklusive Pädagogik. Die Teilnehmenden reflektieren innerhalb der Fortbildung ihre eigene Haltung und Wahrnehmung und entwickeln sie im Sinne einer inklusiven Pädagogik gemäß der Philosophie des Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP) weiter. 

Ziele des Moduls:

  • Begriffsklärung und Verortung des Themas im Bildungs- und Erziehungsplan
  • Vielfalt als Chance – Vielfalt leben
  • Umgang mit Vielfalt im pädagogischen Alltag (u.a. Methoden, Prozessgestaltung, Ressourcenorientierung) – Auseinandersetzung mit der vorurteilsbewussten Pädagogik
  • Bildungsprozesse individuell gestalten
  • Übergänge gestalten – Netzwerkarbeit anstoßen
  • Auseinandersetzung mit und Entwicklung von möglichen Konzepten einer inklusiv arbeitenden Schule, Kindertagesstätte, Kindertagespflege oder eines inklusiv arbeitenden Tandems