Modul 10: Interaktionsqualität im Blick - die Beziehung zwischen Kindern und Fach- und Lehrkräften positiv gestalten

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, wie sie mit ihrer Person und ihren Handlungen der Schlüssel für gelingende Bildungsprozesse im Sinne des Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP) sind und sein können. Sie erfahren wie sie wichtige Grundlagen für positive Beziehungen, eine positive Atmosphäre, aber auch gute Lernprozesse in allen Bildungsbereichen und in allen Bildungsorten legen können.

Unter Einbeziehung neuester Studien erfahren die Teilnehmenden, wie sie ihre Interaktionskompetenz einsetzen und weiterentwickeln können, um die für die pädagogische Qualität so entscheidende Interaktionsqualität zu stärken.

Ziel der Fortbildung ist es, dass die pädagogischen Fach- oder Lehrkräfte oder Kindertagespflegepersonen die Interaktionen in ihrer Gruppe oder Klasse reflektieren, sowie weiterentwickeln und damit positive Auswirkungen für alle Kinder in allen Bildungsbereichen erzielen können.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzen sich mit den drei zentralen Dimensionen gelungener Interaktion im Sinne des Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP) auseinander und erhalten damit einen wertvollen Orientierungsleitfaden. Ganz praktisch erfahren die Teilnehmenden in der Fortbildung, wie sie diese Dimensionen in der eigenen pädagogischen Praxis bereits umsetzen und wie sie Veränderungen erzielen können. Diese Dimensionen sind:

  • emotionale Unterstützung
  • Organisation der Lernumgebung
  • Lernunterstützung

Der fachliche Methodenpool wird durch Dokumentationsmethoden, wie Auswertung von Dokumentationen und Videografien zur Reflexion der eigenen Interaktion erweitert.