Informationen für Eltern

Sie als Eltern sind die „Experten“ für Ihr Kind und daher wichtige Partner für die Kita, die Kindertagespflegeperson und Schule. Die Autoren des Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP) räumen der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit Eltern und Familien eine zentrale Rolle ein.

S_04_00_Informationen für Eltern_Fotolia_78750051_M.jpg

Spaziergang in der Natur

Worauf zielt der Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP)?

Der BEP liefert den Rahmen für eine frühe, individuelle und intensive Förderung jedes Kindes. Dabei nehmen Sie als Eltern eine sehr wichtige Rolle von Anfang an ein. Das Zusammenwirken von Eltern, Kindertagespflegeeltern, pädagogischen Fachkräften in Kindertageseinrichtungen, Lehrkräften in Grundschulen und weiteren Lernorten bietet die Chance für bessere Entwicklungs- und Lernfortschritte für Ihr Kind. Der BEP bietet dafür die fachliche Grundlage und einen Orientierungsrahmen.
In der Elternbroschüre, die als download in zwölf Sprachen vorliegt, können Sie sich über die wesentlichen Grundzüge des BEP in kompakter Form informieren.

Welche Rolle spielen die Eltern?

Sie als Eltern wissen selbst sehr genau, wie ihre Kinder lernen, wie sie sich entwickeln. Kinder wollen von Anfang an alles begreifen, was sie umgibt; sie wollen lernen, verstehen und am Leben teilhaben. Sie lernen von Anfang an mit großer Freude und Begeisterung. Die ersten zehn Lebensjahre sind dabei die lernintensivsten, das Zuhause spielt eine wesentliche Rolle.

Eltern als wichtigste Bezugspersonen werden bei der Umsetzung des BEP immer einbezogen. Sie sind eingeladen, sich mit den pädagogischen Fachkräften in den Kindertageseinrichtungen sowie den Lehrkräften über die Entwicklung und Lernfortschritte der Kinder auszutauschen. Sie werden umfassend über die Ziele und Inhalte der pädagogischen Arbeit in der Kindertageseinrichtung und der Grundschule informiert, sodass sie zu Hause daran anknüpfen können, um auch dort ihre Kinder angemessen zu fördern. Wir möchten Sie einladen, Fragen zu stellen oder auch von Alltagssituationen mit Ihren Kindern zu erzählen.

Kontinuität durch Kooperation

Die bedeutsamen ersten Entwicklungsjahre des Kindes werden in der Zusammenschau von Familien-, Krippen-, Kindergarten- und Grundschulzeit betrachtet. Der BEP will ermöglichen, dass jedes Kind von Anfang an die Chancen bekommt, die seiner persönlichen Entwicklung entsprechen.

Alle relevanten Institutionen und Personen arbeiten dabei zusammen. Brüche beim Übergang von einer Institution zur nächsten, beispielsweise von der Kita in die Grundschule, können so vermieden werden. Gemeinsame Ziele, aufeinander abgestimmte Inhalte, die Ausrichtung an gleichen Werten und die gemeinschaftliche Gestaltung von Bildungsprozessen führen zu einer Beständigkeit in der Bildung und Erziehung des Kindes.

Den pädagogischen Fachkräften oder Lehrkräften ist es daher besonders wichtig, die Kinder beim Start in der Kita oder Schule gemeinsam mit Ihnen als Eltern gut zu begleiten.

Qualität der Bildung und Erziehung

Neuere wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, wie wichtig es ist, Lernen und Bildung von frühester Kindheit an zu begleiten und die kindliche Entwicklung zu stärken. Dies gelingt am besten, wenn alle verantwortlichen Institutionen aufeinander abgestimmt handeln und das Kind in den Mittelpunkt stellen.

Modul „Bildungsort Familie – ein Angebot für Eltern“

Für Eltern, die sich selbst intensiver über den BEP informieren möchten, stehtein kostenfreier Elternkurs zur Verfügung.
Die entweder ganztägig oder für zwei Abende vorgesehenen Veranstaltungen können in der Kita oder Grundschule vor Ort stattfinden. Auch andere Orte wie etwa die Familienbildungsstätte oder das Familienzentrum sind ebenso möglich.

Die Kurse beschäftigen sich mit der Fragestellung:

  • Was bedeutet das für mich als Mutter und Vater?
  • Was heißt das für mein Kind?
  • Was bedeutet das für uns als Familie in der Beziehung zu anderen Bildungsorten?

Die Teilnahme erfordert keinerlei Vorkenntnisse. Der Wunsch und die Bereitschaft, sich mit anderen Eltern auszutauschen und sich mit den Grundsätzen des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans auseinanderzusetzen, sind das Wichtigste. Das Angebot kann in einer Gruppe von interessierten Eltern vor Ort und ihren zeitlichen Bedürfnissen angepasst genutzt werden.

Haben wir Sie neugierig gemacht? In diesem Fall wenden Sie sich bitte an ihre Kita oder Grundschule.
Weitere Informationen zu den Anbieterinnen und zum Inhalt dieser für Eltern sehr interessanten Fortbildung finden Sie auch unter „Qualifizierung“.