Informationen für die Praxis

Die Rolle der Praxis, fortlaufende Unterstützung des Landes, Vernetzungspartner

Kinder lachen zugeschnitten.jpg

Kinder lachen

Wo bekommen Leitungen, pädagogische Fachkräfte und Kindertagespflegepersonen Unterstützung für ihre Einrichtung, ihre Schule oder für das Tandem?

Das Land bietet neben den fachlichen Materialien, die kostenfrei zu beziehen sind fortlaufend Qualifizierungsmaßnahmen zum Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP) für Leitungen, Fachberatungen, für alle pädagogischen Fach- und Lehrkräfte sowie für die Kindertagespflege an.

Die Rolle der Leitungskräfte

Die Leitungskräfte aus Kindertageseinrichtungen und Grundschulen nehmen im Prozess der Implementation des BEP eine wichtige Rolle ein. Sie initiieren die Tandembildung mit unterschiedlichen Kooperationspartnern. Sie sind verantwortlich für die Steuerung der Kooperations- und Kommunikationsprozesse sowie für die Gestaltung des gemeinsamen Fortbildungsprozesses.

Die Rolle der Fachberatung

Bei der Einführung des BEP ist die Tätigkeit der Fachberatung vor Ort ein zentraler Baustein zur Prozessbegleitung in den Bildungs- und Lernorten.
Die Umsetzung des BEP, die institutionsübergreifend erfolgen soll, hat eine verstärkte Kooperation zwischen Elementar- und Primarbereich zur Folge, um durch gemeinsame Abstimmung den kindlichen Entwicklungs- und Bildungsverlauf zu optimieren.

Die Fachberatungen des Jugendhilfebereichs können im Rahmen ihrer Aufgaben zur Qualitätsentwicklung den Prozess der Tandems zur Umsetzung des BEP moderierend und beratend begleiten. Mit der Einführung des Hessischen Kinderförderungsgesetzes (HessKiföG) und der damit verbundenen Qualitätspauschale sowohl für Kindertageseinrichtungen als auch für Fachberatungen haben die Träger in der Regel gezielt Fachberatungen mit der Beratung und Begleitung ihrer Kindertageseinrichtungen zu Fragen der Umsetzung des BEP beauftragt. Hierfür steht ein eigens entwickelter Fortbildungsbaustein zu Verfügung.

Wer kann mich sonst noch unterstützen? Mit wem kann ich mich vor Ort vernetzen?

Familienbildungsstätten

Logo Familienbildungsstätten

Die insgesamt 37 hessischen Familienbildungsstätten in unterschiedlicher Trägerschaft bieten zur Bewältigung des Familienalltags zahlreiche sozialraum- und generationenübergreifende Beratungs- und Bildungsangebote. Sie haben sich zur Arbeitsgemeinschaft Hessischer Familienbildungsstätten zusammengeschlossen.
Die einzelnen Einrichtungen verfügen über unterschiedliche Konzeptionen. In jedem Fall kann die Kooperation mit der Familienbildungsstätte und den dort tätigen Expertinnen und Experten für Ihre Einrichtung gewinnbringend sein.

Fachkräfte der Familienbildung können auch gemeinsam mit Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegepersonen oder Grundschulen kostenfrei an den BEP-Fortbildungen teilnehmen.

Ob und welche Einrichtung es in der Nähe Ihres Tandems gibt können Sie hier feststellen: https://www.ahf-hessen.de/hessische-familienbildung/

Familienzentren in Hessen

Seit dem Jahr 2011 fördert das Land die Etablierung und den Ausbau von Familienzentren. Eine Voraussetzung für die Förderung ist u. a. die Ausrichtung der Arbeit nach dem BEP. Viele dieser Einrichtungen haben sich aus Kindertagesstätten heraus entwickelt und bieten ganzheitliche Angebote für die Familie.

Nähere Informationen - auch darüber wo sich bereits in Ihrer Nähe ein solches Zentrum gegründet hat - finden Sie hier: http://www.familienatlas.de/zusammenleben/wohnen-und-umfeld/familienzentren-hessen

Deutscher Kinderschutzbund hier: Orts- und Kreisverband Gießen mit seinem Modellprojekt „Kinderrechte in Kindertageseinrichtungen“

Der Deutsche Kinderschutzbund, Orts- und Kreisverband Gießen e.V. führt in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration das Modellprojekt zur Qualifizierung der Praxis mit dem Titel: „Kinderrechte in Kindertageseinrichtungen“ auf der Basis des BEP durch. Das Projekt soll auch dazu beitragen, Kinderrechte systematischer auch im Elementarbereich zu verankern und Materialien für die Kinder zu entwickeln, die noch nicht lesen und schreiben können.

Ziel des Gießener Kinderschutzbundes ist es neben anderen Angeboten, die UN-Kinderrechte in allen gesellschaftlichen Gruppen bekannt zu machen.

Weitere Verbände des Kinderschutzbundes finden sich in vielen hessischen Städten und Gemeinden.

Hessisches Kindertagespflegebüro und Fachdienste Kindertagespflege

Hessisches Kindertagespflegebüro und Fachdienste Kindertagespflege

Die Kindertagespflege ist ein wichtiger Bildungsort und steht besonders als erster und früher Übergang vom Elternhaus in die Kindertagesbetreuung im Blickpunkt.
Wenn Interessierte und ihr Tandem an Kontakten zu Tagesmüttern und Tagesvätern in ihrer Umgebung interessiert sind, um beispielsweise eine gemeinsame BEP-Fortbildung zu planen, können sie sich an das Jugendamt ihres Landkreises oder Wohnortes wenden.

Das Leistungsangebot der Landesservicestelle Hessisches Kindertagespflegebüro (HKTB) richtet sich vor allem an die kommunalen und freien Träger der Kindertagespflege in Hessen. Näheres zum Beratungs- und Unterstützungsangebot des HKTB ist dem Internet-Auftritt www.hktb.de zu entnehmen.

Bildung für nachhaltige Entwicklung und zertifizierte Bildungsträger

Hessen nachhaltig Logo

Die Umweltbildung in Hessen hat sich insbesondere im Verlauf der Weltdekade der Vereinten Nationen von 2005 bis 2014 zu einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ gewandelt. Die Themen, Inhalte und Methoden sind vielfältiger und bunter geworden, was die Auswahl für die potentiellen Nutzer von Bildungsangeboten schwieriger gemacht hat. Aus diesem Grund hat das Umweltministerium Qualitätskriterien und ein Zertifizierungssystem erarbeitet, das gemeinsam von drei Ministerien in Hessen, dem Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, dem Hessischen Kultusministerium und dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, vergeben wird.

Mit festgelegten Qualitätsstandards stellt das Land einen hohen Anspruch für mehr Nachhaltigkeit in Kindergärten und Schulen sicher. Das Zertifikat „Bildungsträger für nachhaltige Entwicklung" gibt Schulen und Kindergärten Hilfestellung und Transparenz bei der Auswahl geeigneter und qualifizierter Bildungspartner und ihrer Angebote.

Sportvereine, sonstige Vereine

Auch hier lohnt sich der Kontakt zu kompetenten Partnern und kann eine Bereicherung sein: Interessierte fragen einfach vor Ort nach, ob Interesse an einer Kooperation mit der Kita / Grundschule besteht.

Bewegungsförderung ist ein wichtiger Baustein in der kindlichen Entwicklung.

Sportjugend Logo

Ein geeigneter Ansprechpartner für Kitas und Grundschulen ist neben dem Angebot der Vereine in Ihrer Stadt oder in Ihrer Gemeinde die Sportjugend Hessen im Landessportbund Hessen e.V.

"Mehr Bewegung in den Kindergarten" nennt sich eine Initiative, welche die Sportjugend Hessen zusammen mit dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport und mit Unterstützung der DAK ins Leben gerufen hat. Die Initiative fördert die Kooperation zwischen Kindergärten und Sportvereinen zur Erweiterung des Bewegungsangebotes in Kindergärten.

Mit „Sprache und Bewegung- Ganzheitliche Sprachförderung mit Psychomotorik“ befasst sich ein weiteres Projekt.

Ausführliche Informationen hierzu und zu den vielfältigen weiteren Angeboten der Sportjugend für die Arbeit mit Kindern finden Sie auf der Internetseite http://www.sportjugend-hessen.de/bildung/soziale-kompetenzen/.

Musikschulen

Der Verband Deutscher Musikschulen, Landesverband Hessen unterhält eine Servicestelle Musikerziehung Hessen zur Beratung von Kindertageseinrichtungen und Grundschulen.

Nähere Informationen sind zu finden unter http://www.musikschulen-hessen.de/site/app/#/servicestelle_musikerziehung

Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Jugendzahnpflege

Logo Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Jugendzahnpflege

Alle Kinder sollen die gleichen Chancen auf einen gesunden Kindermund bekommen. Dafür hat der Gesetzgeber Erzieherinnen und Zahnärzte zur aktiven Zusammenarbeit verpflichtet.

Die Fortbildung der LAG Jugendzahnpflege vermittelt viele neue Erkenntnisse, einfache Umsetzungsideen, die großen Erfolg garantieren! Ein hochmotiviertes Referenten-Team macht aus einer lästigen Pflicht Lust auf gesunde Zähne! (Zitat Kita Kleine Stromer, Kassel)

Ausführliche aktuelle Informationen finden Sie unter www.jugendzahnpflege.hzn.de

Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung - HAGE

Ein ebenso wichtiger wie kompetenter Partner für Kitas und Grundschulen rund um das Thema Gesundheitserziehung und gesundes Aufwachsen ist die HAGE http://www.hage.de/aktivitaeten/gesund-aufwachsen.html

„Naturwissen schaffen“ – ein Projekt der Deutschen Telekom Stiftung

Das Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. mult. Fthenakis in Kooperation mit der Universität Bremen entwickelte eine fachliche Begleitung zur Umsetzung der Bildungspläne. In einer Fachbuchreihe, erschienen im Bildungsverlag eins, wurden die Schwerpunkte Mathematik, Naturwissenschaften, Technik und Medien jeweils mit didaktischen Konzepte und Praxisbeispiele aufbereitet. Ein weiterer Band befasst sich mit dem Thema Portfolios. https://www.telekom-stiftung.de/

Hinweis: Der Themenbereich MINT wurde in der Umsetzung des BEP in Hessen mehrfach aufgegriffen.