Geplant flexible Kinderbetreuung an der Hochschule

Das Land Hessen hat in Kooperation mit der Frankfurt University of Applied Sciences von 2016-2017 ein Modellprojekt zum Thema „Geplant Flexible Kinderbetreuung“ gefördert. Die Durchführung übernahm das Institut für familiale und öffentliche Erziehung, Bildung, Betreuung e.V. (ifoebb).

Das Angebot der flexiblen Betreuung kann von Studierenden Angehörigen der Universität und sowie Mitarbeitenden der Universität und des Studentenwerks genutzt werden, die ihr Kind, angepasst an ihre jeweiligen Studien- oder Arbeitszeiten, regelmäßig an wenigen Tagen Stunden in der Woche oder in Notfällen betreuen lassen wollen.

Ziel der wissenschaftlichen Begleitung war es, zu untersuchen, welche Bedingungen es braucht, damit sich Kinder in der flexiblen Kinderbetreuung gut entwickeln und wohlfühlen können, welche Qualitätsmerkmale sich hieraus ableiten lassen, um übertragbare Standards zu entwickeln. Der Spagat zwischen dem Bedürfnis nach mehr Flexibilität der Eltern und dem Bedürfnis der Kinder nach stabilen Strukturen stellt eine hohe Herausforderung dar, deren positive Gelingensbedingungen eine wichtige Grundlage für eine qualitative Umsetzung dieser flexiblen Angebotsform bieten. Im Mittelpunkt aller Überlegungen steht das Kind. Alle Empfehlungen für qualitätssichernde Maßnahmen im Blick auf alle Beteiligten (Eltern, Fachkräfte, Träger) dienen dem Wohl des Kindes. Basis guter Qualität ist immer eine Kontinuität: in Bezug auf die Beziehung Fachkraft – Kind, in Bezug auf Rituale und Routinen im Tagesablauf, in Bezug auf peer-Kontakte, in Bezug auf die Raumgestaltung sowie viel Zeit und Raum für Spiel. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist eine gute Beratung der Familien mit einem kindbezogenen Blick im Vorfeld und zu Beginn der Betreuung.

Erste Ergebnisse der Evaluation wurden im Januar 2018 an einem vom HMSI finanzierten Fachtag an der Hochschule vorgestellt. Weitergehende Informationen erhalten Sie direkt bei Frau Diplompädagogin Olga Janzen oder Frau Prof. Heide Kallert unter ifoebb@uni-frankfurt.de.