Verankerung des Bildungs- und Erziehungsplans für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP) - Rechtsgrundlagen zum BEP für Tageseinrichtungen für Kinder in Hessen und Grundschulen

Verankerung des Bildungs- und Erziehungsplanes für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP) im Hessischen Kinder- und Jugendhilfegesetzbuches (HKJGB) und im Hessischen Schulgesetz (HSchG) mit dem Ziel, den BEP fest in der pädagogischen Arbeit zu verankern und dauerhaft zur Grundlage der Arbeit in den Tageseinrichtungen für Kinder in Hessen und den Grundschulen zu machen.

G_04_00_Rechtsgrundlagen_Fotolia_72136803_M.jpg

Justizia

Für den Bereich der Tageseinrichtungen für Kinder

Mit dem Ziel, den Bildungs-und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen (BEP) noch besser in der pädagogischen Arbeit zu verankern und dauerhaft zur Grundlage der Arbeit in den Tageseinrichtungen für Kinder in Hessen zu machen, wurde mit dem Hessischen Kinderförderungsgesetz zum 1.1.2014 das Hessische Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB) geändert und im Rahmen der Betriebskostenförderung des Landes an Träger von Kitas eine Qualitätspauschale für die Umsetzung des BEP eingeführt.

  • Förderung der Kindertageseinrichtungen
    Voraussetzung für die Förderung ist die Ausrichtung der pädagogischen Konzeption der Einrichtung nach den Grundsätzen und Prinzipien des BEP. Außerdem muss mindestens eine in der Einrichtung beschäftigte Fachkraft an Fortbildungen zum BEP teilgenommen haben oder die Einrichtung durch eine entsprechend qualifizierte Fachberatung kontinuierlich zum BEP beraten werden. Hierzu kann das vielfältige Angebot genutzt werden.
    Der Träger erhält eine Pauschale pro betreutes Kind (§ 32 Abs. 3 HKJGB).
  • Förderung der Fachberatungen von Kindertageseinrichtungen
    Für eine qualitätsvolle Arbeit der Tageseinrichtungen ist die Fachberatung von wesentlicher Bedeutung. Eine qualitätsvolle Umsetzung des Bildungs- und Erziehungsauftrages in Tageseinrichtungen wird auch dadurch gewährleistet, dass die Fachkräfte der Einrichtungen kontinuierlich durch die Fachberatung begleitet und beraten werden.
    Fachberatungen, die Tageseinrichtungen kontinuierlich zur pädagogischen Arbeit nach den Grundsätzen und Prinzipien des BEP beraten, wenn sie entsprechend qualifiziert sind, erhalten je beratener Tageseinrichtung eine jährliche Pauschale (§ 32 Abs. 1 HKJGB). Die Beratung der Tageseinrichtung auf der Grundlage des BEP sowie die Beratung von Schwerpunkt-Kitas müssen kontinuierlich und langfristig in Form einer Begleitung der Einrichtung erfolgen.

Für den Bereich der Grundschulen

Die Verordnung zur Ausgestaltung der Bildungsgänge und Schulformen der Grundstufe (Primarstufe) und der Mittelstufe (Sekundarstufe I) und der Abschlussprüfungen in der Mittelstufe (VOBGM) vom 01.08.2015 § 15 Abs. 5 VOBGM sieht vor, dass die Zusammenarbeit der Grundschule mit dem Kindergarten im Einvernehmen mit dem Träger des Kindergartens und im Rahmen der von der Schulkonferenz nach § 129 Nr. 8 des Hessischen Schulgesetzes beschlossenen Grundsätze erfolgt. Die Zusammenarbeit orientiert sich am Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Hessen in der jeweils geltenden Fassung.

Verordnung zur Ausgestaltung der Bildungsgänge und Schulformen der Grundstufe (Primarstufe) und der Mittelstufe (Sekundarstufe I) und der Abschlussprüfungen in der Mittelstufe (VOBGM) § 15 VOBGM – Zusammenarbeit mit dem Kindergarten